Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für die Durchführung der von Kontextwandel angebotenen Dienstleistungen,
insbesondere Coachings und Workshops.

2. Vertragsschluss

2.1 Der Vertrag zwischen Kontextwandel und dem Kunden kommt durch schriftliche Bestätigung über die Teilnahme des Kunden am jeweiligen Angebot zustande.

2.2 Finden die Veranstaltungen von Kontextwandel zu festgelegten Zeiten und Terminen statt, gibt es kein Recht zum Widerruf (§312 g Ziff. 9 BGB).

2.3 Diese Vertragsbedingungen, die Anmeldung des Kunden und die schriftliche Bestätigung durch Kontextwandel bilden den gesamten Vertrag zwischen dem Kunden und Kontextwandel.

3. Umfang der Dienstleistungen

Kontextwandel stellt klar, dass es sich bei den von ihr zur Verfügung gestellten Leistungen um die eines Dienstvertrages im Sinne von § 611 BGB handelt. Für den Erfolg des Coachings übernimmt Kontextwandel auf Grundlage gesetzlicher Vorschriften keine Gewähr.

4. Vergütung

4.1 Für die Teilnahme an einem Coaching/Workshop erhebt Kontextwandel ein Honorar. Die Höhe des Honorars ergibt sich aus den Angaben bei der Anmeldung bzw. Terminvereinbarung. Wenn nicht anders angegeben, verstehen sich alle Preise inklusive der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

4.2 Das Honorar für Einzelcoachings ist nach Zugang der Rechnung ohne Abzug zu den in der Rechnung genannten Zahlungsterminen fällig und zahlbar nach Zugang der Rechnung durch Überweisung bis spätestens 7 Tage nach Ende des Coachings.

4.3 Das Honorar für Online-Coachings und Workshops ist nach Zugang der Rechnung ohne Abzug zu den in der Rechnung genannten Zahlungsterminen fällig und zahlbar nach Zugang der Rechnung durch Überweisung bis spätestens vor Beginn der jeweiligen Dienstleistung. Der Teilnehmer kann nur nach vollständiger Entrichtung der gesamten in Rechnung gestellten Teilnahmegebühr am Online-Coaching/Workshop teilnehmen.

4.4 Sind Stundenkontingente vereinbart, die nicht genutzt werden, werden diese mit 50% berechnet und am Ende des Auftrages abgerechnet.

5. Durchführung von Einzelcoachings

5.1 Das Coaching findet persönlich, telefonisch oder online statt.

5.2 Für Einzelcoachings erfolgt eine individuelle Terminvereinbarung zwischen Kontextwandel und dem Kunden.

5.3 Ist der Kunde an der Wahrnehmung des Termins verhindert, so hat er diesen rechtzeitig und in jedem Fall schriftlich oder telefonisch abzusagen. Rechtzeitig heißt, dass die Absage durch den Kunden spätestens 24 Stunden vor Beginn des vereinbarten Termins schriftlich oder telefonisch erfolgt.

5.4 Erfolgt die Absage des Kunden innerhalb von 24 Stunden vor dem Beginn des vereinbarten Termins bzw. sagt der Kunde nicht ab und nimmt den vereinbarten Termin nicht wahr, so wird der gesamte Betrag über die vereinbarte Leistung fällig.

5.5 Kontextwandel kann bei ernsthafter Verhinderung, insbesondere Krankheit, des zuständigen Coaches das Coaching oder einzelne Stunden verschieben.

6. Durchführung von Gruppencoachings und Workshops

6.1 Das Gruppencoaching findet persönlich oder online, die Workshops finden ausschließlich persönlich statt.

6.2 Der Beginn von Gruppencoachings und Workshops ist an eine Mindestteilnehmerzahl gebunden. Wird die Mindestteilnehmerzahl für die vom Kunden gebuchte Dienstleistung nicht erreicht, oder kann das geplante Gruppencoaching/Workshop aus einem von Kontextwandel nicht zu vertretenden Grund nicht stattfinden, kann die Dienstleistung auf einen späteren Termin verlegt oder abgesagt werden.

6.3 Sagt die Terminverlegung dem Kunden nicht zu, kann dieser von der Teilnahme an diesem Gruppencoaching/Workshop absehen. In diesem Fall wird die bereits entrichtete Gebühr in vollem Umfang zurückerstattet. Dies gilt auch für den Fall, dass das Gruppencoaching/Workshop ganz ausfällt. Stimmt der Kunde dem verlegten Termin zu, wird die bereits entrichtete Gebühr auf das spätere Gruppencoaching/Workshop angerechnet.

6.4 Kontextwandel kann bei ernsthafter Verhinderung, insbesondere Krankheit, des zuständigen Coaches das Coaching/den Workshop oder einzelne Stunden verschieben.

7. Sonstiges

7.1 Der ausschließliche Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die sich aus diesem Vertrag ergeben ist Flensburg.

7.2 Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für den Verzicht auf die Schriftformerfordernis.

7.3 Kontextwandel erhebt und verwendet personenbezogene Daten des Kunden ausschließlich in dem nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zulässigen Rahmen. Mit seiner Anmeldung erklärt sich der Kunde mit der automatisierten Be- und Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten für Zwecke der Leistungsabwicklung einverstanden.

Kontextwandel
Mandy Mahne
Lise-Meitner-Str. 2
24941 Flensburg
Telefon: 0461 – 48 16 28 56
E-Mail: mandy-mahne@kontextwandel.de