· 

Vier heiße Tipps: So erschaffst Du Dir mit Deinem Partner die Beziehung, von der ihr keinen Urlaub braucht


Du kannst es schon kaum mehr erwarten endlich die Koffer zu packen und ab in Dein diesjähriges  Urlaubsdomizil zu entschwinden? Doch bevor es soweit ist, kämpfst Du Dich durch eine gefühlt drei Kilometer lange ToDo-Liste an Aufgaben, die bis dahin alle noch erledigt sein wollen..... (Fenster putzen, Hundesitter beauftragen, Friseurtermin vereinbaren, Nachbarn bitten den Briefkasten zu leeren, Schwiegereltern anrufen, Reiseführer besorgen, Rasen mähen, Badesachen für die Kinder kaufen.....).

 

Urlaubsfrust statt Urlaubslust? Beziehungscoaching mit Mandy Mahne
Urlaubsfrust statt Urlaubslust? Beziehungscoaching mit Mandy Mahne

 

 

So war es bei mir noch vor ein paar Jahren… anstatt schon die Vorfreude auf den Urlaub zu zelebrieren und damit ein länger als 2-3 Wochen im Jahr anhaltendes Gefühl von Erholung und Genuss zu entwickeln, sorgte der ganze Wust an Arbeit für Frust und Stress. Bei mir, meinem Mann und meinen Kindern. Ich war schon vorher total genervt und ließ bei jedem meinen Frust ab, der mir in die Quere kam. Wir waren nicht die fröhliche Familie, wie man sie zu dieser Jahreszeit in allen möglichen Hochglanzzeitschriften sieht. Ganz im Gegenteil – bei jeder Kleinigkeit gab es Diskussionen. Keiner war gut drauf und doch sollte es die schönste Zeit des Jahres sein. Und in dieser Stimmung ging es dann in den Urlaub. Na suuuuuper, das kann ja heiter werden.

Vielleicht kennst Du ähnliche Situationen, in denen die ganze aufgestaute Energie, alles das, was Dich an Deinem Partner stört, genau dann wie z.B. im Urlaub, förmlich explodiert. Oder Du streitest Dich mit Deinem Partner schon im Vorfeld darüber, wo ihr Urlaub macht. Er will lieber in die Berge zum Wandern und Du zum Sonne tanken ans Meer. Was jetzt?

Für die meisten Paare ist das mehr als eine Herausforderung. Nicht umsonst trennen sich so viele Paare kurz vor oder nach ihrem Urlaub, wie auch dieser Artikel bestätigt: https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article130829107/Wann-sich-Menschen-entscheiden-den-Partner-zu-verlassen.html

 

Vor, während und nach dem Urlaub zeigt sich, was im Grunde schon lange in Deiner Beziehung nicht funktioniert. Was Du bisher ausgeblendet, ignoriert oder vertagt hast, weil Du Konflikte vermeiden wolltest oder bisher nicht bereit warst die entsprechenden Konsequenzen daraus zu tragen. 

 

Was passiert, wenn Du alles so lässt wie es ist? Genau – dann ändert sich auch nix. Ist immer eine Option und vermeintlich für viele sicher und bequem. Man könnte ja denken, das sind ja nur wenige Wochen im Jahr. Das stimmt! Daher nehmen das viele in Kauf und geben sich damit zufrieden : „Ist halt so.“, „Da kann man nix machen.“, „Das ist ja nicht immer so.“

Der Nachteil ist – Du machst keine Erfahrung davon, dass es auch anders möglich ist. Dass Du wie frisch verliebt mit Deinem Partner euren gemeinsamen Urlaub voller Vorfreude plant und ihr ihn zusammen genießt – von Anfang bis Ende.

 

Wenn Du das zukünftig wirklich ändern willst, dann setze die nachfolgenden Tipps um und bleibe dran, auch wenn es zwischendurch mal schwierig erscheint.

Die alles entscheidende Frage ist: „Willst Du mit Deinem Mann / Deiner Frau in Partnerschaft sein?“ Beantwortest Du das eindeutig mit JA, dann lohnt es sich die folgenden Tipps zu beherzigen, so dass Du mehr die Erfahrung von purer Vorfreude, Lust, Spaß, Abenteuer und Genuss machst.

 

TIPP 1: Mache Deinen Partner zu Deiner NUMBER ONE

Als ich das das erste Mal hörte, dachte ich HÄH - wie jetzt? Das kennst Du sicher aus der Verliebtheitsphase mit Deinem Partner. Als alles noch neu und aufregend war.

Das soll DAUERHAFT möglich sein? JA!

 

Für mich war es lange Zeit so, dass mein Job und meine Kinder für mich wichtiger waren als mein Mann. Ich war eine moderne und emanzipierte Frau, wozu sollte mein Mann an Nummer eins stehen? Im Nachhinein und durch die Trainings der Contextuellen CoachingAcademie erkannte ich, wir hatten uns schön in Ruhe gelassen. Der Vorteil war, dass jeder von uns das machen konnte, was er wollte. Und im Urlaub arrangierten wir uns eben – es war ok.

 

Oft ist es so, dass bei den Frauen meist die Kinder oder auch der Job an erster Stelle stehen. Für die Männer ist es häufig der Job, der vor die Partnerin gestellt wird. Das erkennst Du auch daran:

  • wie viel Zeit Du in dem jeweiligen Bereich investierst
  • worum Deine Gedanken morgens als erstes und abends als letztes kreisen
  • dass Du kein Bewusstsein dafür hast, was Dein Partner gerne hätte

Den Partner auf Number One zu setzen, ist im Grunde ganz einfach. Du machst es einfach und handelst ab sofort danach. Ganz praktisch heißt das, dass Du Deinem Partner mehr Aufmerksamkeit schenkst / schaust, dass es ihm gut geht / dass Du ihm das gibst, was er braucht. Das ist möglich, indem Du Deine Prioritäten entsprechend verschiebst. Das interessante daran ist, Dein Partner wird zunächst vielleicht etwas erstaunt sein und es Dir dann doch gleich tun. Somit steigert ihr zusammen die Qualität in eurer Beziehung.

Probiere es aus - es lohnt sich in jedem Fall!

 

TIPP 2: Sage Deinem Partner täglich „Ich liebe Dich“

Du kannst natürlich vieles in Deinem Leben lieben: Deine Kinder, Deinen Hund, Dein Haus, Dein Lieblingsessen, Deinen Job, Deinen Lieblingsort…

 

Und wieso sagen wir das so selten zu unserem Partner? Es mag vielleicht für den einen oder die andere altbacken oder abgedroschen klingen. Doch die Liebe zu Deinem Partner ist etwas ganz besonderes und Du kannst daraus eine Exklusivität erschaffen, die nur Du und Dein Partner erfahren. Einfach in dem ihr euch gegenüber erklärt, dass ihr euch liebt. Und das nicht nur am Anfang eurer Beziehung, sondern am besten jeden Tag. Diese Challenge kannst Du gleich als tägliches Ritual in eure Beziehung einbringen. Dem Partner täglich „ICH LIEBE DICH“ zu sagen.

 

Seit mein Mann und ich uns täglich ICH LIEBE DICH sagen (morgens beim Verabschieden und abends vorm Einschlafen), ist viel mehr Liebe im Raum. Das hat zur Folge, dass wir in vielen Dingen miteinander gelassener geworden sind, Konflikte schneller miteinander klären und sind uns dadurch auch viel näher als vorher.

 

Wenn Dir das bei dem Menschen, mit dem Du Bett und Tisch teilst, nicht über die Lippen kommt oder Du Begründungen findest, warum das bei Dir anders sein sollte, dann könnte das etwas mit DIR zu tun haben :-) 

 

Jemand anderen zu lieben setzt voraus, dass DU Dich liebst. Hierzu will ich an dieser Stelle gar nicht so weit ausholen. Wenn Du dazu eine konkrete Frage hast, dann schreibe mir

 

TIPP 3: Schenke Deinem Partner uneingeschränktes Vertrauen

Jetzt wirst Du Dich fragen, wie kannst Du ihm/ihr vertrauen, wenn er/sie doch..... gemacht hat. Da kommen dann meist ganz viele Begründungen, was er/sie immer und immer wieder gemacht oder nicht gemacht hat.

 

Ich kenne das von mir. Bei mir hat das fast zur Scheidung von meinem Mann geführt. Bis ich erkannte, letztlich konnte er es mir nie recht machen und ich wollte das auch nicht. Denn damit hatte ich immer einen guten Grund zu sagen...SIEHSTE!!!

 

Du hast jetzt zwei Möglichkeiten - vorausgesetzt DU willst mit Deinem Partner/Deiner Partnerin zusammen sein und bleiben - entweder Du machst so weiter und riskierst damit letztlich die Trennung ODER Du schaust Dir an, weshalb vertraust Du ihm/ihr nicht. Du könntest Dich - unabhängig davon wer daran "Schuld" hat - z.B. fragen:

  • Was hat er/sie getan und das nutzte ich als Rechtfertigung ihm/ihr nicht mehr zu vertrauen?
  • Wozu kommt es mir gelegen, dass mein Partner / meine Partnerin nicht das tut, was ich möchte?
  • Was muss ich dann nicht tun?

Die Fragen sind sicher zunächst ungewöhnlich, vielleicht auch verstörend und Dein Verstand scheint gleich in die Verteidigung zu gehen. Der Punkt ist: So wie die Situation zwischen Dir und Deinem Partner / Deiner Partnerin gerade ist, gefällt es Dir auch nicht.

 

Du kannst das nur verändern, indem Du neue Impulse, wie z.B. die obigen Fragen für Dich klärst und damit neue Erkenntnisse gewinnst mit denen Du dann anders handelst.

 

Es hat keiner gesagt, dass das leicht ist und ...ich weiß es aus eigener Erfahrung: es ist absolut möglich!

 

Wenn Du dabei gern Unterstützung möchtest, dann buche ein Coaching bei mir.

 

Im Beziehungsfrust resignieren oder Beziehungslust riskieren?
Im Beziehungsfrust resignieren oder Beziehungslust riskieren?

TIPP 4: Respektiere und achte Deinen Partner

Das ist für die meisten das Schwerste! Und: Respekt und Achtung sind die beiden Werte, die in Partnerschaft am schnellsten wegfallen. Wenn Du Deinem Partner/Deiner Partnerin nicht vertraust, dann respektierst und achtest Du ihn/sie auch nicht.

 

Der Nachteil ist - mit so einer Person willst Du nicht wirklich zusammen sein. So kannst Du zwar auch mit Deinem Partner Silberhochzeit feiern, aber so richtig sexy ist das nicht. Nun könnte man sagen: soll sich doch der Andere ändern, dann wäre ja alles ok.

 

So habe ich auch bis vor wenigen Jahren gedacht :-) - hat jedoch nicht funktioniert. Selbst mit einem anderen Partner bekommst Du dauerhaft auch nicht das was Du willst. Vom Prinzip wiederholst Du das, was bei DIR wirkt.

 

Wenn Du dauerhaft aus dieser Tretmühle raus willst - und nur dann - lasse uns sprechen. 

 

 

 

Diese Tipps basieren auf der contextuellen Philosophie der Contextuellen CoachingAcademie und wenn Du Interesse an persönlicher Weiterentwicklung hast, bist Du hier genau richtig! Für mich persönlich hat das dazu geführt, heute nicht geschieden zu sein, sondern glücklich und erfüllt mit meinem Mann und unseren Kindern zu sein! Wenn Du das auch willst, dann biete ich Dir Einzel- und Paarcoaching an, so dass Du erkennst, welche Schritte es für Dich/Euch bedarf, eine Beziehung zu erschaffen, von der Du keinen Urlaub brauchst!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bei Fragen zu meinem Angebot im Bereich Businesscoaching und Persönlichkeitscoaching kontaktiere mich gerne per Mail oder Telefon.

Fon: +49 (0) 461 48 16 28 56

Fax: +49 (0) 461 909 66 92

businesscoaching-in-flensburg-contextuell-coachen-mahne